Archiv der Kategorie 'Events'

Bundesweite Demo: 20 Jahre Pogrom von Rostock-Lichtenhagen. Wir vergessen nicht!

25./26. Aug. 2012: Demo in Rostock

Im Jahr 1992 tobte sich in Rostock-Lichtenhagen vier Tage lang ein gewalttätiger deutscher Mob an Migrant_innen aus. 20 Jahre später leben wir in einem Land, in dem es möglich war, dass Nazi-Terrorist_innen unbehelligt mindestens zehn Menschen, darunter neun Migrant_innen, ermorden. Sämtliche Strafverfolgungsbehörden konzentrierten sich darauf, die Opfer zu Tätern zu machen und im „kriminellen Ausländermilieu“ nach den Verantwortlichen zu suchen. Die Klammer für beide Ereignisse: Rassismus. Damals wie heute herrscht er in weiten Teilen der Bevölkerung, in Politik und Institutionen. Darum ruft ein bundesweites Bündnis aus Antifagruppen, Gewerkschaften, Jugendorganisationen, Vereinen und anderen Organisationen zu einer antifschistischen Demonstration am 25. August auf. Außerdem veranstaltet der VVN-BdA ein Jugend-Treffen am 26. August. Am selben Tag soll auch Bundespräsident Gauck in Rostock auf den offiziellen Gedenkfeierlichkeiten der Stadt reden.

more

Push it to the limit Vol. 2

Am 23.6. findet zum zweiten Mal das Antifa Openair “Push it to the limit” statt. Diesmal auf dem Lindenauer Markt

Kein Bock Auf Nazis-Festivals 2012


Dresden 2012

Alle guten Dinge sind drei. See you at the barricades!

17.12.11: Stay Rebel Soli Hip Hop Jam im Park 7 Neuron

Am 11. November fand in Warschau ein Naziaufmarsch mit rund 10.000 Neonazis statt. 104 aus Deutschland angereiste Antifaschist_innen wurden bereits kurze Zeit nach ihrer Ankunft in Warschau, gegen 12 Uhr, in diesem Zusammenhang verhaftet. Während der Ingewahrsamnahme kam es wiederholt zu Schlägen mit dem Schlagstock und Tritten, Entzug von Nahrung, Wasser und Schlaf sowie harschen Beleidigungen und Erniedrigungen u.a. in der Polizeistation in der Wilcza-Straße.
Allen Inhaftierten wurde das Recht verweigert, Anwälte zu kontaktieren, Dolmetscherinnen und Dolmetscher waren nur selten und ungenügend in den Gefangenensammelstellen anwesend.
Die international angereisten und polnischen Aktivist_innen stehen nun ab Dezember vor Gericht. Ebenfalls sind enorme Kosten für die Rückreise entstanden.

Für eine globale, solidarische und antifaschistische Bewegung!

hh warschau