Archiv für September 2010

„Nazistrukturen konsequent angreifen – brauner Ideologie bunt entgegen!“

Antifaschistische Demonstration
Samstag | 9.10.2010 | 18 Uhr | Hauptbahnhof Neumünster

club88

[Oschersleben] Wieder Angriff auf ALGE

+++ Erneuter Angriff in den frühen Morgenstunden des 29.09.2010 auf ALGE in Oschersleben. +++ Neonazis werfen zwei „Molotowcocktails“. +++ ALGE weiterhin von Räumung bedroht. +++

Am 29.09.2010 wurde der Alge e.V. in Oschersleben von wahrscheinlich 3 Neonazis angegriffen. Die Neonazis warfen gegen 3 Uhr morgens aus dem nahe gelegenen Park zwei „Molotowcocktails“ auf das Gelände der ALGE. Glücklicherweise zündeten die Brandsätze aber nicht.Die Bewohner_innen der ALGE waren um diese Zeit noch wach und konnten einen der Täter 200 Meter vom Gelände entfernt antreffen. Es handelte sich bei dem ca. 25-jährigen Mann um den Neonazi Sebastian C. aus Oschersleben. Desweiteren wurde, vermutlich von Neonazis, am Hauptbahnhof Oschersleben randaliert und Naziparolen wurden gesprüht.

Bei der ALGE handelt es sich um ein seit 10 Jahren bestehendes alternatives Projekt, das seit diesem Jahr vor dem Aus steht, da die Stadt die Alge-Gebäude abreißen will, um einen Parkplatz an deren Stelle zu setzen.
Am Ende des letzten Jahres begann die Reihe der Naziangriffe, deren Ende nicht abzusehen ist. Fest steht aber, dass der Wurf des „Molotowcocktails“ den Höhepunkt der Angriffe darstellt.Die Nazis rühmen sich im Internet mit peinlichen Videos ihrer „harten“ Naziaktionen. Diese wirken auf Zuschauer jedoch nur lächerlich.

Neonazis als Security-Personal bei LVB-Familientag

Am Sonntag, den 19. September 2010 hat auf dem Sportgelände „Neue Linie“ der 2. LVB-Familientag stattgefunden. Unter dem Motto „Bunte Vielfalt“ mobilisierten die Leipziger Verkehrsbetriebe zu einem Tag bei welchem „zahlreiche Aktionen und Stände Groß und Klein zum mitmachen einluden (1)“. Doch Personen die diese Vielfalt nicht verkörperten sorgten an diesem Tag für den „reibungslosen“ Ablauf der Veranstaltung. Bei zwei der eingesetzten Security handelt es sich um die bekannten Neonazis Tommy H. aus Leipzig und Michael W. aus Wurzen. Das berichtet die “Leipziger Recherchegruppe”.

Quelle

Tödlicher Hass – 137 Todesopfer rechter Gewalt

netz gegen rechts

Von 1990 bis heute haben nach Recherchen der ZEIT und des Tagesspiegels mindestens 137 Menschen ihr Leben durch Angriffe rechter Täter verloren. Die Polizei dagegen führt lediglich 47 Tote in ihrer Statistik.

Quelle

Vierte Demonstration für 16. Oktober angemeldet – Route führt durch Connewitz

Leipzig. Für den 16. Oktober hat eine „Privatperson“ eine vierte Demonstration beim Ordnungsamt angemeldet, die durch den links-alternativen Stadtteil Connewitz führen soll. Unter dem Motto „Gegen linksradikale Hetze durch Roter Stern Leipzig“ ist ein Marsch von der Connewitzer Straße, über Zwickauer-, Bornaische- und Karl-Liebknecht-Straße bis zum Martin-Luther-Ring geplant. Das bestätigte der Ordnungsamtsleiter Helmut Loris am Dienstagvormittag gegenüber LVZ-Online.

Link