Archiv für August 2010

Neonazi-Boom im Web – Jugendschützer im Kampf gegen das „Weltnetz 2.0“

Die Zahl rechtsextremer Webinhalte hat im vergangenen Jahr weiter zugenommen, insbesondere im Web 2.0 erreichen sie eine potenziell riesige Nutzerschar. Mehr als 1.870 Websites aus der Szene und mehrere Tausend rechtsextreme Beiträge in Communitys wie Facebook und auf Videoplattfomen wie YouTube zählte „jugendschutz.net“ als gemeinsame Stelle der Bundesländer für den Jugendschutz im Internet.

more: http://www.endstation-rechts.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=5246:neonazi-boom-im-web-%E2%80%93-jugendsch%C3%BCtzer-im-kampf-gegen-das-%E2%80%9Eweltnetz-20%E2%80%9C&Itemid=773

NPD-«Fest der Völker» in Pößneck abgesagt

NPD-«Fest der Völker» in Pößneck abgesagt

Pößneck – Das für den 11. September in Pößneck geplante «Fest der Völker» mit rechtsextremen Musikgruppen fällt aus. Der Veranstalter habe das Neonazi-Konzert ohne Begründung abgesagt, teilten die Stadt und das Landratsamt am Dienstag mit.

«Das ist ein Zeichen dafür, dass Neonazis in unserer Region keine Basis haben», erklärte SPD-Landrat Frank Roßner. Bürgermeister Michael Modde (Freie Wähler) sprach von einem «Sieg der vernünftigen Bürger gegen das rechte Gedankengut».

Im vergangenen Jahr hatten sich laut Polizei rund 450 Anhänger aus der rechten Szene zu dem Konzert mit rechtsextremen Bands versammelt und zugleich rund 800 Menschen bei Demonstrationen, Kundgebungen und einer «Meile der Demokratie» gegen die NPD-Veranstaltung protestiert. Die Gegendemonstranten halten trotz der Absage an ihren, für diesen Tag geplanten Aktionen fest.

Das «Fest der Völker» der rechtsextremen NPD war erstmals 2005 in Jena ausgerichtet worden. Nach heftigen Protesten wurde es 2008 nach Altenburg verlagert und im vergangenen Jahr nach Pößneck im Saale-Orla-Kreis. (dpa)

Brandanschlag

Sonntag 29.08.2010

Dresden – Anschlag auf Neuen Jüdischen Friedhof

*

Am heutigen Sonntag ist ein Brandanschlag auf den Neuen Jüdischen Friedhof in Dresden verübt worden. Bereits in der vergangenen Woche wurden in Dresden zwei Brandanschläge auf linksalternative Wohnprojekte verübt.

Quelle: http://www.focus.de/panorama/vermischtes/brandanschlag-dresden-anschlag-auf-neuen-juedischen-friedhof_aid_546526.html

Erneuter Brandanschlag auf Hausprojekt in Dresden

dresden2

In der Nacht vom 23. zum 24. August verübten Unbekannte einen Brandanschlag auf ein alternatives Wohnprojekt in Dresden-Pieschen. Gegen sechs Uhr morgens landete ein Molotov-Cocktail in einem Zimmer im 3. Stock, wo zu diesem Zeitpunkt gerade ein Bewohner schlief. Glücklicherweise konnte der Brandsatz seine Wirkung nicht voll entfalten, sodass der Bewohner das Feuer schnell löschen konnte. Es wurde niemand verletzt. Als Reaktion auf die Anschläge gibt es am Donnerstag dem 26.8. umd 18.30 Uhr in Dresden eine Demonstration am Alexander Puschkin Platz.

more: http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2010/08/25/erneuter-brandanschlag-auf-hausprojekt-in-dresden_4431

„Den Knüppel auf die Rübe“

Putin rechtfertigt Polizeigewalt
Regelmäßig werden in Russland nicht genehmigte Demonstrationen der Opposition aufgelöst. Nicht selten gehen die Sicherheitskräfte dabei gewaltsam vor. Premier Putin rechtfertigt dies. Wer an solchen Protesten teilnehme, müsse mit Gewalt rechnen. Eine Zusammenarbeit mit außerparlamentarischen Kräften schließt der Ex-Präsident aus.

Quelle: http://www.n-tv.de/politik/Putin-rechtfertigt-Polizeigewalt-article1377286.html